„Nachhaltig leben“- Kurs „Nachhaltig schön mit Naturkosmetik“

2020 lancierte die Energiestadt GOLD Cham eine vierjährige Initiative zum Thema: „Nachhaltig leben“. In diesem Rahmen werden Aktivitäten für die Bevölkerung organisiert. So ist auch eine wertvolle Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und der Frauengemeinschaft Cham entstanden. Am Dienstag, 14. Mai 2024, kommen 12 kritische Konsumentinnen zum letzten Mal in den Genuss einer Preisermässigung von 20% für einen „Nachhaltig leben“-Kurs. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an die Einwohnergemeinde Cham für die grosszügige Übernahme der Kosten.

Unsere Haut ist unser grösstes Organ und schätzt deshalb eine aufmerksame Pflege. Sie braucht im richtigen Masse Licht, Luft und Wasser. Mit einer Hautpflege aus natürlichen Ingredienzien, gepaart mit einer gesunden Ernährung, der Pflege von innen, kann sie ihre Schutzfunktion für unseren Körper optimal übernehmen. Übertriebene Körperpflege mit aggressiven synthetischen Mitteln schadet der Haut. Die Dipl. Pflegefachfrau und Dipl. Phytotherapeutin Ursula Anderhalden klärt uns in ihrem Referat über die bedenklichen Inhaltsstoffe in herkömmlichen Kosmetikprodukten und deren schädlichen Auswirkungen auf. Mit Hilfe der Apps „Codecheck“ oder „Yuka“ können wir Inhaltsstoffe von Kosmetika bewerten und die Kritischen erkennen.

Viele Vorteile sprechen für Naturkosmetik; es entsteht ein Mehrwert für unseren Körper durch mehr Gesundheit und einer gepflegten Haut, zudem wird unsere Umwelt geschont. Mit dem reichhaltig erworbenen Wissen über Öle, Hydrolate, Feuchtigkeitsregulatoren und der Wirkung von ätherischen Ölen, stellt jede Kursteilnehmerin eine Gesichtscreme und eine Bodylotion her. Begonnen wird mit einer Basiscreme, die auf ihren Hauttyp und ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Wie sinnlich! Wir mischen und rühren unsere Salben, schwelgen gemeinsam im Duftpotpourri des Zutatentisches und cremen unsere Haut genüsslich mit den selbsthergestellten Pflegeprodukten ein, die bei der Zubereitung unserer Schätze in den Reagenzgläsern hängen geblieben sind.

Kursbericht: Béa Carlen

Fotos: Béa Carlen